Flugplatzfest am Samstag und Sonntag, 28. und 29. August 2021, ab 10:00 Uhr

Flugvorführungen und Rundflüge!

Voraussetzung für den Einlass: 3-G-Regeln (geimpft – genesen – getestet)
Mund-Nasen-Schutz bei Rundflügen Pflicht!

Trotz umfangreicher Auflagen in CORONA-Zeiten führen die Mitglieder des Fliegerklubs Gardelegen e.V. zur Durchführung ihr traditionelles Flugplatzfest am Samstag und Sonntag, 28. und 29. August 2021, – dem Einschulungswochenende – durch. Das Fest beginnt an beiden Tagen um 10:00 Uhr mit einem umfangreichen Programm, welches für Jung und Alt viele Attraktionen bereithält.

Der Verein präsentiert seine anspruchsvollen Sportarten, wie Segelfliegen und Motorflug, und wirbt um neue Mitglieder.  Zusätzlich zu den fünf Vereinsflugzeugen werden auch Gastflugzeuge zu sehen sein: Der große Doppeldecker, die Antonow AN 2 aus Ballenstedt, das russische Kunstflugzeug Jak 52 aus Magdeburg, das am Platz stationierte Agrarflugzeug Z 37 sowie weitere Gastflugzeuge.

 

Oldtimerflugzeuge – Motorkunstflug – Doppel- und Bannerschlepp am Himmel

Die Zuschauer können Flugvorführungen erleben wie Motorkunstflug, Doppelschlepp mit zwei Segelflugzeugen, Bannerschlepp mit der Z 37 und vieles mehr. Flugbegeisterte können bei Rundflügen und besonders Mutige in der Kunstflugmaschine mitfliegen. Für Essen und Trinken wird gesorgt, so dass die gesamte Familie ein paar spannende Stunden am Flugplatz verbringen kann. Der Eintritt kostet einen Euro (Kinder bis 14 Jahre kostenfrei). Einlass erhalten nach der 3-G-Regel nur vollständig Geimpfte, Genesene oder getestete Personen. Zum Besuch des Flugplatzfestes muss eine Impfbescheinigung oder eine höchstens 24 h alte Testbescheinigung für über 18jährige mitgebracht werden. Ein Selbsttest am Einlass ist ebenfalls möglich.

Holländische Segelfliegergruppe hält Fliegerlager am Sonderlandeplatz EDOC

Noch bis zum 22.August 2021 ist eine holländische Segelfliegergruppe aus Noordkop zu Gast auf dem Gardeleger Fluggelände. Die Sportfreunde kommen bereits zum zweiten Mal zum Fliegerlager an den Platz, um Streckenflüge über der Altmark und weit darüber hinaus zu unternehmen. Tagesstrecken von bis zu 500 km sind je nach Wetterlage möglich. Die Gastvereine schätzen die guten Aufwindbedingungen über der Altmark und das Flair des Flugplatzes mit der Möglichkeit zum Camping und Lagerfeuer am Abend.